Navigation

In ungewöhnlichen Zeiten mussten auch außergewöhnliche Vorkehrungen getroffen werden, um das beliebte Tennistraditionsturnier zwischen dem SV Garßen und VfL Westercelle mit 26 Teilnehmern in Coronazeiten entsprechend der Hygieneverordnung durchzuführen.

Das jährliche Treffen dient nämlich nicht nur der sportlichen Betätigung, sondern auch der geselligen Kommunikation bei Speise und Trank. So fand die Veranstaltung auf dem Tennisplatz in Garßen als reine Außenveranstaltung statt. Das Tennisheim durfte nur auf dem Gang zur Toilette, und zum Auftanken des Elektrolytverlustes kurzzeitig betreten werden. Alles andere spielte sich auf den Sandplätzen und im „Grünen“ mit ab.

Tennistraditionsturnier 2020

Teilnehmer aus den Vereinen SV Garßen und VfL Westercelle

Foto Marlene Manig

Die Organisatoren hatten sich darauf geeinigt, dieses Traditionsturnier auf jeden Fall durchzuführen und es nicht der Coronaepidemie zu opfern. Es wurde, wie immer,leidenschaftlich um jeden Punkt gekämpft. Die Garßener konnten dieses Mal mit 23:17 Punkten den Sieg erringen. Aber das war in diesem Jahr nebensächlich, wichtig war, dass man sich in Zeiten, in denen bei den Senioren viele Punktspiele coronabedingt ausfielen, wieder zum Tennisspiel treffen konnte und fröhlich zusammensaß (DS).