Navigation
zur Webseite des SVG Celle

Der SVG Celle trauert um seinen ehemaligen Geschäftsführer Joachim H. Niederlüke, der am 25.09.2016 im Alter von 69 Jahren verstorben ist.
Der Name Jochen Niederlüke ist eng mit dem SVG Celle verbunden. Er war es, der im Jahr 1978 und in den Jahren danach die Handballabteilung gründete und als Abteilungsleiter anführte. In den Folgejahren gelang dem SV Garßen unter der Führung von Niederlüke als Trainer, Abteilungsleiter und Macher ein beispielloser Serien-Aufstieg, der den SV Garßen-Celle 1998 in die 2. Bundesliga Nord brachte. Dort etablierte Niederlüke den Verein und gliederte die Bundesliga Mannschaft 2005 in eine GmbH aus, deren Geschäftsführer Niederlüke wurde. Es war eine Erfolgsstory, die die Handball-Abteilung und die heutige Spielbetriebs-GmbH präsentieren können: die erste Frauenmannschaft hatte seit ihrer Entstehung in der Kreisklasse in der Saison 83/84 in der Tabelle bis zum Aufstieg in die 2. Bundesliga nur einmal „nach unten schauen müssen". Entweder kletterte man in der folgenden Saison mindestens einen Tabellenplatz höher oder es gelang der Aufstieg.
Dabei war es stets der Traum von Niederlüke mit seinem SVG in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Als Schiedsrichter war er bereits im Gespann mit Helmuth Wöbke in der 1. Bundesliga Frauen aktiv gewesen. 2009 ist der Traum von Jochen, wie er von den meisten Fans nur genannt wurde, dann in Erfüllung gegangen. Zwar stieg die Mannschaft direkt wieder ab, doch bereits eine Saison später im Jahr 2011 gelang der direkte Wiederaufstieg in das Handball Oberhaus. Zu diesem Zeitpunkt war Niederlüke auch 1. Vorsitzender des Hauptvereins SV Garßen gewesen.
Wer Jochen kannte, der wusste, dass er stets nur ein Ziel hatte – den Erfolg seines SVG zu sichern. Mit seinem persönlichen Engagement führte er die Abteilung und war von Fans, Spielerinnen und Sponsoren stets angesehen.
Im Jahr 2013 trat Niederlüke dann aus persönlichen Gründen von allen seinen Ämtern zurück und zog mit seiner Frau Monika in die Nähe von Lüneburg.
Der SVG Celle trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden und Geschäftsführer und damit auch um den Mann, ohne den es heute Bundesliga Handball in Celle nicht geben würde und auch nie gegeben hätte.
Die Mannschaft und die Verantwortlichen des SVG Celle werden im Gedenken an diesen herausragenden Sportsmann sowohl beim Pokalspiel in Halle, als auch beim nächsten Heimspiel gegen TuS Metzingen mit Trauerflor spielen und ihn in einer Schweigeminute ehren.
Wir danken Joachim H. Niederlüke für seine Lebensleistung.

 

Unsere Sponsoren

cellesche-zeitung.pnglogo-suedheide.pngsenn-logo.pngsparkasse-celle.pngytpi_logo.png