Navigation

Vor dem Holstentor

Luebeck Tor19

Celle

„Das hatte fast schon olympisches Flair. Einfach gigantisch und ein echtes Highlight für unsere Mädels“, schwärmt Jugendtrainerin Inga Kahle von den Internationalen Handball-Days in Lübeck. Der SV Garßen hat mit vier Handball-Mädchenteams von der C- bis zur A-Jugend beim weltweit zweitgrößten Nachwuchsturnier mitgemacht. Nur der Partille-Cup in Schweden ist noch größer.

450 Mannschaften aus 20 Nationen

Ausnahmezustand in der Hansestadt: 450 Jugendmannschaften mit 5500 Jugendlichen aus 20 Nationen, unter anderem aus Indien, nahmen vom 27. bis 30. Juni an dem Handballspektakel teil, das der MTV Lübeck zum 25. Mal ausrichtete. Und die Jugendabteilung des SV Garßen war mit 48 Handballerinnen im Alter von 12 bis 18 Jahren mittendrin. Kahle: „Das waren vier unglaubliche Tage.“

 

 

Zwei Garßener Teams dürfen auf Center Court spielen

Neben dem Spielbetrieb auf 38 Rasenplätzen an vier Spielstätten der Stadt, gehörte das Auftaktspiel der weiblichen C-Jugend und der weiblichen B1 auf dem Center Court vor dem Lübecker Rathaus zu den Höhepunkten. „Wir waren schon froh, überhaupt eingeladen zu sein – und dann noch mit zwei Teams vor dieser Kulisse spielen zu dürfen, war der Wahnsinn“, freut sich Kahle. „Bereits die Eröffnungsparade vom Holstentor zur Spielstätte Am Buniamshof war unvergesslich.“ Da rückte das Sportliche beinahe in den Hintergrund – aber nur fast. Jede Mannschaft bestritt insgesamt sieben Spiele und erreichte zum Teil das Achtelfinale im B-Cup. „Alle waren mit dem Abschneiden der Teams zufrieden“, so Kahle, die sicher ist: „2020 sind wir auf jeden Fall wieder in Lübeck dabei.“