Navigation

SV Garßen brauchte eine Halbzeit, um sich im Stadtderby der Handball-Landesliga der Frauen gegen SV Altencelle II warmzuspielen.
SV Garßen – SV Altencelle II 26:19 (10:11)


In der ersten Halbzeit ließ sich Tabellenführer Garßen noch vom ordentlich mithaltenden Aufsteiger ärgern. Dem Michelmann-Team gelang es nicht, seine spielerische Überlegenheit in Tore umzuwandeln. Immer wieder scheiterte man an der guten SVA-Torfrau Sonja Stanke. So blieben die Altencellerinnen nicht nur im Spiel, sondern gingen sogar mit einem knappen Vorsprung in die Pause.
„In der ersten Halbzeit waren wir nicht konzentriert genug und sind in den letzten zehn Minuten vor der Pause sogar in ein kleines Leistungsloch gefallen. Aber danach haben wir uns nicht mehr beirren lassen“, analysierte Coach Michelmann. Nach gut 40 Minuten hatten die flüssig kombinierenden Garßenerinnen das Spiel auf 18:13 gedreht und damit bereits vorentschieden. Eine doppelte Überzahl in dieser Phase konnte der SVA nicht nutzen und musste mit ansehen, wie der nun klar bessere SVG mit vielen schön herausgespielten Toren über die Außen davonzog.
Ein ganz starkes Spiel beim Sieger machte Janine Müller. Sie verrichtete nicht nur in der Abwehrmitte herausragende Arbeit, sondern glänzte auch mit Toren von der Kreismitte. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ragten dazu Spiellenkerin Adriane Zywicki sowie Rechtsaußen Maren Minskowski hervor.
So waren die in der zweiten Halbzeit stark nachlassenden Altencellerinnen, denen einfach auch die spielerischen Mittel fehlten, letztlich chancenlos. „Mit den ersten 30 Minuten konnten wir zufrieden sein, aber danach kam leider nicht mehr viel von uns“, musste SVA-Trainerin Luisa Grimm zugeben.
Fünfzehn ausgesprochene Zwei-Minuten-Strafen und eine Disqualifikation erweckten den Eindruck eines unfairen Spiels, waren aber überwiegend nur auf die große Unsicherheit des jungen Schiedsrichtergespanns zurückzuführen.

SV Garßen: Peschel – Mummert (6/5), Müller (7/1), Schulz, Wagner (1), Danz (1), Zywicki (6), Buhr, Minskowski (5), Meier.
SV Altencelle II: Stanke, Grimm – Schneeberger (3), Schlote, Harpeng (3/1), Birte Lehnhoff, Podrenek (1), Dobowy (4/2), Voltmer (3), Möller, Baumgart, Lauber (5).
Quelle CZ Jochen Strehlau
Bilder privat

 

vkDSC 5557

vkDSC 5560

vkDSC 5563

siegacevk