Navigation

In der Handball-Landesliga der Frauen hat SV Garßen seine Tabellenführung mit einem beeindruckenden Sieg gegen MTV Eyendorf verteidigt
So einfach lassen sich die Garßenerinnen vom immer stärker aufkommenden HV Lüneburg nicht von der Tabellenspitze verdrängen.

„Mit dieser Leistung haben wir ein Achtungszeichen gesetzt. Wir haben über die vollen 60 Minuten richtig Qualität auf die Platte gebracht“, unterstrich SVG-Trainer Felix Michelmann.
Sein Team drückte voll aufs Tempo und zeigte eine hervorragende Chancenverwertung. Und auch die Abwehr stand bis auf einen kleinen Hänger Mitte der zweiten Halbzeit sehr gut. „Nach einer kurzen Auszeit haben wir uns schnell wieder stabilisiert und sind bis auf zwölf Tore Vorsprung davongezogen. Auch im Positionsangriff haben wir überzeugt“, freute sich der SVG-Coach über die geschlossene Mannschaftsleistung. „Alle Feldspielerinnen haben Tore gemacht. Jeder hat sich voll reingehängt. Da will ich niemanden hervorheben“, so Michelmann. Er bangt allerdings um Marie Danz, die sich möglicherweise ernsthaft am Handgelenk verletzt hat.
SV Garßen: Körner/Peschel – Mummert (7/7), Müller (5), Schulz (2), Wagner (3), Zywicki (2), Danz (1), Zymmek (6), Minskowski (7), Meier (3).

Quelle CZ Autor Jochen Strehlau
Bild privat