Navigation

Harter Start: SVG II empfängt Favorit Elbmarsch // SVG I gegen Aufsteiger mit Favoritenrolle

 

Celle. Den Anfang in der neuen Saison der Handball-Regionsoberliga der Frauen macht heute TuS Bergen II. Am Heisterkamp geht es gegen den Neunten der Vorsaison, MTV Tostedt II. in der Begegnung zwischen SV Garßen-Celle II und HSG Elbmarsch spielt in der HBG-Halle ein Aufsteiger gegen einen Landesliga-Absteiger. HBV 91 Celle ist spielfrei.

SV Garßen-Celle II – HSG Elbmarsch (Sonntag, 12 Uhr)

Gegen die „Deich-Deerns“ steht die zweite SVG-Truppe gleich vor einer schweren Aufgabe. Die Elbmarscherinnen stiegen aus der Landesliga ab und zählen zu den absoluten Staffelfavoriten. Aber auch Garßen II gehört als Aufsteiger sicher nicht zum Fallobst der Regionsoberliga. Es könnte also eine richtig spannende Partie werden.
„Zum gemeinsamen Saisonstart mit unserer ersten Mannschaft und der weiblichen C-Jugend hätten wir uns gerne eine einfachere Aufgabe gewünscht“, sagt Spielerin Sabrina Bühring zum harten Auftakt. „Wir freuen uns dennoch sehr, dass es endlich losgeht.“ Leider fehlen mit Lea Divjak, Leonie Tegen, Manuela Kastenbein, Nadine Seturski gleich vier Spielerinnen. Das will SVG mit viel Variabilität kompensieren. (mm)

Freier Eintritt mit SVG-Trikot: Garßenerinnen locken Fans mit Snacks und Getränken
Celle. Startschuss in der Handball-Landesliga der Frauen. Vor einem schweren Auswärtsspiel steht TuS Oldau-Ovelgönne, das zur HSG Nienburg reist. Die HSG Lachte-Lutter hat es beim MTV Eyendorf auch nicht einfacher. In der heimischen HBG-Halle sieht sich der SV Garßen gegen Aufsteiger TuS Jahn Hollenstedt II in der Favoritenrolle.

SV Garßen-Celle –TuS Jahn Hollenstedt II (Sonntag, 14 Uhr)

„Endlich geht es wieder los.“ Unter diesem Motto geht der SVG, der wieder „richtig Bock“ auf Handball hat, in sein erstes Spiel gegen Aufsteiger TuS Jahn Hollenstedt II. Und pflegen will man auch gleich den guten Kontakt zu den Fans. Zuschauer im SVG-Trikot erhalten freien Eintritt. Nach dem Spiel gibt es kostenlose Snacks und Getränke.
Aber vorher muss das Michelmann-Team gegen die Oberliga-Reserve aus Hollenstedt erst einmal seine Arbeit verrichten. „Vorsicht ist geboten. Die Gäste werden eine junge, flinke und vor allem motivierte Truppe stellen, die sicher nicht im Vorbeigehen zu schlagen ist“, warnt Coach Michelmann. Dennoch geht man beim SVG mit großem Optimismus in diese Auftaktpartie. „Wir haben daran gearbeitet, uns im Positionsangriff weiter zu verbessern. Auf unsere Defensive ist Verlass. Wenn wir dann noch zu unserem Tempospiel finden, sollte es mit den ersten zwei Punkten eigentlich klappen“, glaubt Michelmann. (str)

Quelle Text CZ