Navigation

Landesligist SV Garßen-Celle nimmt die vergangene Saison als Maßstab

Celle. Von den fünf Celler Teams in der Handball-Landesliga der Frauen schnitt der SV Garßen-Celle in der vergangenen Saison mit Abstand am besten ab.

Mit dem dritten Tabellenplatz und dem Punkteverhältnis von 29:11 konnte das Team von Trainer Felix Michelmann sehr gut leben. Dieser geht nun mit einem völlig unveränderten und somit eingespielten Kader in die neue Saison. Sein übergeordnetes Ziel ist – hinter dem Oberligisten SV Altencelle – auf jeden Fall die Nummer zwei im Celler Frauenhandball zu bleiben.
Als potenziellen Aufstiegskandidaten sehen sich die Schwarz-Weißen aber nicht. „Alle Zeichen sprechen dafür, dass diesmal der MTV Embsen aufgrund seiner körperlichen Vorteile das Rennen um die Meisterschaft macht“, meint Michelmann.
Was das jetzige Saisonziel angeht, so möchte er auf keinen Fall schlechter abschneiden, als in der Vorsaison. Und in die gleiche Richtung geht auch die Vorstellung seines Teams. „Wir wollen bei den Minuspunkten einen einstelligen Wert einspielen und schauen dann, wo wir damit in der Tabelle landen“, ist aus Mannschaftskreisen zu hören.
Dass man keine Neuzugänge verzeichnen konnte, dafür aber auch keine Abgänge zu verkraften hatte, sieht Michelmann unter dem Strich eher als Vorteil. „Wir gehen schon als eingespieltes Team in die Saison und können auf dem alten Stand weitermachen. Der Kader ist mit zwölf Feldspielerinnen und zwei Torfrauen nicht zu groß und nicht zu klein“, sagt Michelmann.
Seit Anfang August trainiert sein Team wieder in der HBG-Halle – und das mit viel Freude und Begeisterung. „Alle haben richtig Bock auf die neue Saison. Die Kameradschaft ist herausragend, wir haben viel Spaß“, berichtet der SVG-Trainer. Wie zum Beispiel bei einem Beachhandball-Turnier in Hannover. Ebenso wird sich ein Großteil der Mannschaft wieder bei der Urban Challenge in Celle versuchen.
Handballerisch bauen die Garßenerinnen erneut auf ihre stabile Deckung. „Die Abwehr ist unser Prunkstück, dafür fehlt es uns an starken Schützen aus dem Rückraum. Aber dieses Manko wollen wir durch unser gutes Positionsspiel wieder ausgleichen“, sagt Michelmann. Im Tempospiel will er sein Team noch weiter verbessern. „Manche Spielsituationen müssen wir im Kollektiv noch besser lösen. Auch an der Passqualität werden wir weiter arbeiten“, fügt der SVG-Coach an. Er freut sich, dass alle Spielerinnen fit und gesund sind. Nur Caroline Bartlau befindet sich im Ausbildungs-Prüfungsstress und wird erst im September wieder zum Team stoßen. „Unsere Heimspiele wollen wir möglichst alle gewinnen und auswärts müssen wir sehen, was geht“, blickt Michelmann voraus. (str)
Kader SV Garßen: Claudia Körner, Alexandra Kammer im Tor; Adriane Zywicki, Carloline Bartlau, Jeanine Müller, Jennifer Mummert, Katrin Zymmek, Marie Danz, Franziska Buhr, Manuela Schulz, Daniela Wagner, Fiona Meier, Beatrix Siebers, Maren Minskowski.

Quelle CZ

Bild privat