Navigation

Bergen besiegt Garßen in schwachem Derby 18:22
SVG fehlt, beim beim 0:2 gegen Westercelle II, die Zielstrebigkeit

SV Garßen – TuS Bergen 17:22 (8:12)
In einem Handball-Derby auf niedrigem Niveau hat TuS Bergen den SV Garßen besiegt.
In der Handball-Landesliga der Frauen hat das Derby zwischen dem SV Garßen und TuS Bergen die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Nach einem schwachen Spiel mussten die Cellerinnen beim 17:22 die Punkte den Gästen überlassen. Auch die Tabellenführung ist der SVG jetzt los. Neuer Spitzenreiter ist nun der HV Lüneburg, der in seinem Heimspiel den SV Altencelle II mit 32:18 abfertigte.
„Das war leider ein ganz schlechtes Handballspiel. Wir haben zu keiner Phase gezeigt, was wir wirklich können. Unsere Angriffsleistung war eine einzige Katastrophe“, stellte SVG-Trainer Felix Michelmann fest. Die kaum 100 Zuschauer in der HBG-Halle sahen eine langweilige Partie ohne viel Spielfluss, dafür aber mit überdurchschnittlich vielen technischen Fehlern.
Auch die Berger Gäste konnten trotz des ungefährdeten Erfolges nicht wirklich überzeugen. Doch zwei Spielerinnen machten den Unterschied. Zum einen zeigte Bergens Torfrau Melina Wernert eine überragende Leistung und zum anderen war da noch Jennifer Kautz. Die sechsfache Torschützin ging am Kreis dahin, wo es weh tat und leistete dazu in der Abwehrmitte hervorragende Arbeit. So lagen die Gäste ab der 10. Minute bis zum Spielende meist sehr sicher in Führung. Das wahre Können der Garßenerinnen blitzte zwar hin und wieder auf, insgesamt hatte man aber nie den Eindruck, dass die Gastgeberinnen das Spiel noch drehen könnten. Folgerichtig jubelten am Ende verdient die Gäste. „Mit dieser Leistung hatten wir es nicht verdient zu gewinnen“, gab SVG-Trainer Michelmann zu. Dem schwachen Niveau der Begegnung passte sich das Schiedsrichtergespann mit zahlreichen haarsträubenden Fehlentscheidungen an.
SV Garßen: Peschel/Körner – Mummert (3/2), Müller (3), Wagner (1/1), Zywicki, Danz (1), Buhr (2), Zymmek (2), Minskowski (4), Meier, Bombis-Robben (1), Bartlau.
Quelle CZ AutorJochen Strehlau

SV Garßen – VfL Westercelle II 0:2 (0:0)
„Es ziehen schwarze Wolken über Garßen auf“, war der erste Kommentar von Hausherren-Trainer Marcus Hoffmann. Das verlorene Stadtderby wurde vorher von ihm als überlebenswichtig bezeichnet. In erster Linie zu verdanken haben die Gäste den Erfolg ihrem starken Torwart Patrick Schlothauer.
Garßen fehlte nach dem Rückstand die Zielstrebigkeit. „Meine Mannschaft hat alles versucht, es fehlte aber die Entschlossenheit beim Abschluss“, meinte Hoffmann. Bezeichnend war die 79. Spielminute: Erst schoss Jan Lumma an den Pfosten und im Gegenzug führte ein verunglückter Querpass zum 0:1 für Westercelle.
Quelle CZ Autor Jens Tjaden

Bilder privat