Navigation

Block-B-IIbearbHallo zusammen !

Beim diesjährigen SR-Lehrgang haben wieder einige Sportkameraden des SV Garßen mit Erfolg am SR-Lehrgang teilgenommen.
Wir gratulieren Rene Weiss,Philipp Domeier,Nico Schmidt,Philipp Hauer und Dimitri Vetter zur bestandenen Prüfung und wünschen ihnen allseits "Gut Pfiff". Mit besten Grüßen

Markus Lüßmann und Nils Lukas Senn

(Jugendleiter und SR-Ansetzer im SV Garßen)

Voluminöser „88er-Sturmlauf“ zur Schiedsrichterprüfung
CELLE. Erst die theoretische Ausbildung - dann die Praxistests. Die erste Lernphase ist mitder erfolgreichen Abschlussprüfung inzwischen gut überstanden und dabei wurde erlangtesRegelwissen bestens umgesetzt. Es konnten mit einer doch stolzen Hausnummer insgesamt68  Fußball-Jungschiedsrichter  die  Anwärter-Abschlussprüfung  erfolgreich  ablegen,  dieBerthold  Fedtke  (Sittensen)  in  seiner  Funktion  als  Lüneburger  Bezirks-Schiedsrichterausschussvorsitzender  in  der  Aula  der  Celler  Oberschule  „Auf  der  Hesse“(erstmalig in zwei Prüfungsblöcken) abendfüllend abnahm.   Nach dem letzten doch sehr turbulent verlaufenen Jahr für die Celler Referee-Zunft (mit SR-Boykott-Wochen  nach  zahlreichen  Spielabbrüchen  wegen  übelster  verbaler  Gewaltattacken)  haben  dieVereinsverantwortlichen es wohl offensichtlicher verstanden nun an der Schraube zu drehen und denrichtigeren FAIR-PLAY-Weg einzuschlagen. Sie entsendeten mit Rekordbeteiligung insgesamt gleich96 Interessenten, meist Jugendliche, zur einmonatigen Ausbildungsreihe, davon nahmen immerhinnoch 88 an der Prüfung teil. Nach 36 (2013) und 41 (2014) SR-Scheinen verdoppelte sich aktuell fastdie Anzahl  der  Jungschiedsrichter  auf  einen Schlag.  Im ersten 42er-Block  perlten sich insgesamtdreißig  Personen  mit  Prädikat  „bestanden“  heraus.  Im  zweiten  46er-Block  schafften  es  noch  31Probanden, also 61 auf Anhieb. Zehn Prüflinge verfehlten bei den 30 DFB-Regelfragen das Lernzielmit zweistelliger Fehler-Quote doch gewaltig und wurden als ungeeignet für das Schiedsrichteramtnicht  mehr  zur  Nachprüfung  zugelassen.  In  der  wiederum  bestanden  dann  noch  sieben  der  17Teilnehmer  den  zweiten  Test.  Insgesamt  zwanzig  Personen  konnten  sich  nicht  für  das  immerschwierigere Amt des Unparteiischen qualifizieren. Somit kann der NFV-Kreis Celle auf eine absoluteRekordanzahl von 68 neuen Spielleitern zurückgreifen.    Fedtke gab den Neuen noch wertvolle Tipps mit: „Ihr seid nun erst mit dem Grundwissen der Schiedsrichtereiausgestattet  und  das  sollte  in  den  regelmäßigen  Fortbildungsveranstaltungen  immer  weiter  vertieft  werden.Vorbild hin,  Vorbild her,  jeder Schiedsrichter  muss seinen eigenen Weg finden“.  Abschließend äußerste sichFedtke:  „Ich bin  schon seit  über  20 Jahren im BSA und so eine gewaltige Prrüfungsmasse mit  fast  neunzigTeilnehmern hat es in ganz Niedersachsen noch nie gegeben – „Celle ist einmalig“. Und Fedtke präsentierte sichsehr stolz und bewegt von KSO Michael Frede mit seinen engagierten KSA-Leuten, allen voran Lehrwart EnnoThiele als Frontmann dieser doch unvorstellbaren Riesenausbildungsklasse“. Horst FriebeBildunterschrift: Michael Frede und Enno Thiele (jeweils links stehend) mit ihren erfolgreichen Erstabschlussklassen 2015.