Navigation

Für die Mannschaft von Trainerin Renee Verschuren steht die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm. Auch wenn die Garßenerinnen im Hinspiel eine äußerst knappe Niederlage (23:24) hinnehmen mussten, sind die Voraussetzungen bei einem Spiel in Northeim wieder ganz andere.

SVG Northeim2Der Northeimer HC belegt derzeit mit 21:9-Punkten den 4. Tabellenplatz in der Handball-Oberliga – punktgleich mit der HSG Heidmark (Platz 3) sowie der HG Rosdorf-Grone (Platz 5) und zählt damit zu den Topmannschaften der Liga. Vor heimischem Publikum war die Mannschaft von Trainer Carsten Barnkothe bislang sechsmal erfolgreich und musste lediglich gegen den Hannoverschen SC und die HG Rosdorf-Grone Punkte lassen.

Auch wenn der HC zuletzt drei Siege in Folge holen konnte, werden die Cellerinnen alles daran setzen das Spiel lange offen zu gestalten. Denn auch die Northeimerinnen haben in den letzten Partien gezeigt, dass sie in der Abwehr, besonders in den Anfangsphasen, durchaus Probleme haben. Für den SVG heißt dies, dass man von Beginn an druckvoll im Angriff spielen muss, um es den Gastgeberinnen schwer zu machen, denn der Northeimer HC wird alles daransetzen, aus einer stabilen Defensive heraus viel Druck über die erste Welle aufzubauen. Somit dürfen sich die Garßenerinnen auf keinen Fall derart viele technische Fehler wie zuletzt im Spiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg erlauben und auch das Rückzugsverhalten wird eine entscheidende Rolle spielen. Zudem muss der SVG schleunigst an seiner Abschlussschwäche arbeiten. Denn auch gegen die Mannschaft der HSG hatte man sich viele gute Torchancen erspielt, die leider oftmals ungenutzt blieben. In der eigenen Abwehr wird das Augenmerk besonders auf dem Spiel mit der Kreismitte sowie auch den Außenspielerinnen liegen, die nicht nur über den Tempogegenstoß ins Spiel eingebunden werden.

Motiviert wird die Mannschaft die Reise nach Northeim antreten und hoffentlich zeigen können, dass in dieser Liga alles möglich ist. Anpfiff der Partie ist Sonntag um 14:30 Uhr in der Schuhwall-Halle in Northeim.