Navigation
zur Webseite des SVG Celle

Der SV Garßen-Celle II tut sich in der Handball-Oberliga Frauen weiter schwer. Auch das Heimspiel gegen die HSG Heidmark ging letztlich verdient mit 23:27 (11:12) verloren. Dagegen befindet sich der TuS Bergen eine Woche vor dem großen Kreisderby weiter im Aufwind. Beim VfL Wolfsburg gelang ein in keiner Phase gefährdeter 25:20 (14:9)-Erfolg.

SVG HeidmarkEine Halbzeit lang hielten die Gastgeberinnen die Partie offen, dann zog Heidmark auf und davon. "Vielleicht fehlte da ein bisschen die Kraft", sagte Interims-Trainerin Inga Kahle, die für das verhinderte etatmäßige Trainergespann Renee Verschuren und Nicole Forstner einsprang. "Allerdings hatten wir auch zu wenig Qualität in den Angriffsaktionen." Dabei hatte die Partie noch vielversprechend begonnen.

Aufgebaut auf eine sichere Defensive mit einer stark aufspielenden Vanessa Pertile zwischen den Pfosten, hielt Garßen die Partie offen. Über 2:2 und 5:5 lag man nach 18 Minuten sogar mit 9:7 in Front. Auch in den folgenden Minuten hielten die Gastgeberinnen noch gut mit. Und als Heidmarks Haupttorschützin Sonja Wortmann in der 29. Minute nach einem Foul an Kristin Skorek die rote Karte sah, keimte Hoffnung bei den Gastgeberinnen auf, die Partie positiv beenden zu können.

Doch genau das Gegenteil war der Fall. Die durch den Platzverweis eigentlich geschwächte HSG kam wie verwandelt aus der Pause. Auf der anderen Seite erlaubte sich Garßen im Angriff eine Vielzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen, die der Gegner mit Tempogegenstoßtoren beantwortete und schnell davonzog. 18:25 stand es bereits ehe der SVG in der Schlussphase noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

SVG: Pertile - Jagonak (2), Dekarz (1), Schulz, Mummert (2), Zywicki (1), Friedhoff, Zymmek (4), Skorek (13), Siebers

Quelle: Text - CZ (Uwe Meier); Foto - CZ (Alex Sorokin)

Share

Unsere Sponsoren

cellesche-zeitung.pnglogo-suedheide.pngsenn-logo.pngsparkasse-celle.pngytpi_logo.png