Navigation
zur Webseite des SVG Celle

Garßen - RosdorfGestern Nachmittag unterlag Handball-Oberligist SV Garßen-Celle II vor heimischem Publikum deutlich mit 19:27 (10:14) gegen die HG Rosdorf-Grone.

Die Niederlage wollte Trainerin Renee Verschuren nicht überbewerten. Sie habe einige gute Dinge gesehen. "Uns hat ein bisschen die Konstanz gefehlt", sagte die 29jährige Niederländerin. Überraschend kommt dieser Fakt für sie allerdings nicht. Immerhin ist der Kader zu einem größeren Teil umgekrempelt worden. "Wir müssen uns noch weiter aneinander gewöhnen und müssen uns weiter einspielen", sagte sie. "Das geht allerdings nur in kleinen Schritten vorwärts. Die ganze Sache braucht halt auch ein bisschen Zeit." Gegen Rosdorf-Grone erwischte die garßener Mannschaft einen ganz schlechten Start und sah sich schnell einem 0:3 gegenüber. Es dauerte einige Minuten, bis die Gastgeberinnen ihren Rythmus aufgenommen hatten. Zwischenzeitlich boten die garßener Spielerinnen ansehnlichen Handball, standen in der Abwehr gut und spielten die Angriffsaktionen weitesgehend überlegt aus. Insbesondere mit der Leistung der Defensive war Verschuren zufrieden. "In dieser Phase haben wir in der Abwehr gut zugepackt", erklärte die SVG-Trainerin. Dadurch brachte Garßen den Gegner entweder in schlechte Wurfpositionen oder zwang Rosdorf zu Fehlern. Das blieb nicht lange ohne Folgen. Nach 20 Minuten führte das SVG-Team mit 8:7. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Alles, was zuvor gut lief, ließ anschließend zu wünschen übrig. Insbesondere das Angriffsspiel zeigte deutliche Tendenzen in die falsche Richtung. "Da haben wir nicht mehr geduldig genug gespielt, sondern viel zu schnell abgeschlossen", sagte Verschuren. Zudem wollten die Gastgeberinnen aus der Abwehr heraus den Ball schnell nach vorn bringen. Doch das klappte kaum. Die Aktionen waren von wenig Tempo gefolgt. Und so bekam Rosdorf wieder Oberwasser. Zwar blieb Garßen dem Gegner lange Zeit dicht auf den Fersen, doch damit war es ab der 50. Minute vorbei. Die HG Rosdorf-Grone führte 16:21 und spielte sich anschließend relativ locker dem Sieg entgegen.

Quelle: CZ - Uwe Meyer; Foto - Benjamin Westhoff

SVG II: Pertile - Baumgart (1), Jagonak (2), Schulz (1), Zywicki, Mummert (2), Zymmek (6), Skorek (8), Siebers, Engel, Friedhoff

Share

Unsere Sponsoren

cellesche-zeitung.pnglogo-suedheide.pngsenn-logo.pngsparkasse-celle.pngytpi_logo.png