Navigation
zur Webseite des SVG Celle

Einen völlig überraschenden Punkt im Abstiegskampf ergatterte der SV Garßen-Celle II mit dem 17:17-Unentschieden im Derby gegen den SV Altencelle in der Handball-Landesliga der Frauen. Und wo schon vor dieser Begegnung von einem Duell der Gegensätze die Rede war, so setzten sich diese Gegensätze in der unterschiedlichen Bewertung des Spiels fort.

ALTENCELLE. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben gekämpft wie die Löwen und haben über die vollen 60 Minuten dem Favoriten Paroli geboten“, war SVG-Trainer Felix Michelmann voll des Lobes für sein Team.
Dagegen war SVA-Trainer Thorsten Dralle mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden. „Das war einfach nur grausam. Unsere wieder mal katastrophale Abschlussschwäche ist unerklärlich“, zeigte sich Dralle ratlos. Dabei hätte er sich – zumindest nach dem Spielverlauf – auch über eine Niederlage nicht beschweren können. Sein Team hatte in der ersten Spielhälfte teilweise sogar mit drei Toren (4:7/15.) im Hintertreffen gelegen und war mit einem 9:9 in die Pause gegangen. Danach wurde die Abschlussschwäche der spielerisch überlegenen Altencellerinnen noch gravierender. „Was wir neben das Tor oder an den Pfosten geworfen haben, geht auf keine Kuhhaut“, so Dralle.
Der SV Garßen hingegen, der auf seine gute Abwehr und seine Torhüterinnen Alexandra Peschel und Claudia Körner bauen konnte, nutzte die Altenceller Schwächen und witterte beim Stand von 12:15 (51.) seine Siegchance. Das veranlasste den SVA-Coach zu einer Auszeit, nach der die Gastgeberinnen auf 15:15 (54.) ausglichen. Doch wieder zog der SVG II beim 15:17 (56.) durch Tore der starken Beatrix Thölke und Nina Schoenemann auf zwei Tore davon. Mit letzter Kraft kam der SVA zurück und rettete durch ein Tor von Sarah Gadau (60.) wenigstens einen Zähler.
„Leider haben wir es zum Schluss nicht geschafft, den Deckel auf die zwei Punkte zu machen. Dennoch könnte dieses unerwartete Remis in der Endabrechnung noch ganz wichtig sein“, sagte SVG-Coach Michelmann. „Es ist schon tragisch, dass wir uns erneut für unsere harte Arbeit nicht belohnt haben“, meinte hingegen der enttäuschte Dralle.

SV Altencelle: Grimm/Ringler – Dralle (5/2), Schneeberger, Britta Lehnhoff, Gerberding, Kinder (2), Birte Lehnhoff (1), Henze, Sina Gadau, Makenthun (5), Sarah Gadau (2), Marwede, Rantze (2).

SV Garßen-Celle II: Körner, Peschel –Büttner (4), Schoenemann (4), Dekarz, Senn, Ziola, Lohpens, Danz (1), Neumann, Baumgart (2), Diederichsen (1), Thölke (5/1).
Quelle: CZ Autor: Jochen Strehlau, am 27.03.2017 um 16:29 Uhr
Bilder privat

 

Share

Unsere Sponsoren

cellesche-zeitung.pnglogo-suedheide.pngsenn-logo.pngsparkasse-celle.pngytpi_logo.png