Navigation

Handball 1. Damen - Landesliga

SV Garßen II – HSG Lachte-Lutter  (Sonntag, 16 Uhr, HBG Halle )
Nach den beiden Siegen des vergangenen Doppelspieltags herrscht beim SVG II Euphorie. Hier freut man sich „tierisch“ auf das Derby gegen die HSG sowie auf eine gut gefüllte HBG-Halle.

Mit zwei Siegen binnen 48 Stunden hat der SV Garßen-Celle II das Tor zum Klassenerhalt in der Handball-Landesliga weit aufgestoßen.

....unsere Teams gewinnen ihre Derbys

Fußball: Überraschender Sieg im Stadtderby  Handball: Garßen gewinnt Kellerduell
Bei herrlichem Fußballwetter hat der SV Garßen das Stadtderby in der Fußball-Kreisliga gegen den SC Vorwerk mit 4:1 gewonnen.

Brisantes Derby wartet bei Doppelspieltag auf Garßen und Wietze

Im Abstiegskampf der Handball-Landesliga der Frauen geht es für den SV Garßen-Celle II und den TSV Wietze an diesem Wochenende richtig zur Sache. Beide Teams sind gleich doppelt im Einsatz und treffen bereits am Freitagabend um 20 Uhr in der HBG-Halle zu einem brisanten Derby aufeinander. Die HSG Lachte-Lutter und der SV Altencelle treten morgen auswärts an, bevor der TSV Wietze und der SV Garßen-Celle II am Sonntag den zweiten Teil ihres richtungsweisenden Doppelspieltags bestreiten.

CELLE. SV Garßen-Celle II –TSV Wietze (Freitag, 20 Uhr)

Einen völlig überraschenden Punkt im Abstiegskampf ergatterte der SV Garßen-Celle II mit dem 17:17-Unentschieden im Derby gegen den SV Altencelle in der Handball-Landesliga der Frauen. Und wo schon vor dieser Begegnung von einem Duell der Gegensätze die Rede war, so setzten sich diese Gegensätze in der unterschiedlichen Bewertung des Spiels fort.

Celler Derby der Gegensätze in Handball-Landesliga der Frauen
Wenn in der Handball-Landesliga der Frauen am Sonntag um 17 Uhr der SV Altencelle und der SV Garßen-Celle in der HBG-Halle zum nächsten Derby aufeinandertreffen, könnten die Gegensätze kaum größer sein. Gastgeber Altencelle hat durch völlig unnötige Niederlagen zwar seine Meisterschaftschancen eingebüßt, gilt als momentaner Tabellenzweiter aber dennoch als spielstärkstes Team der Liga. Auf der anderen Seite steht dem Tabellenvorletzten SV Garßen-Celle II das Wasser im Abstiegskampf bis zum Hals.

Nach zum Teil schwachen Leistungen kassierten sowohl der SV Altencelle, der SV Garßen-Celle II, der TSV Wietze als auch die HSG Lachte-Lutter bittere Niederlagen in der Handball-Landesliga der Frauen. Während sich die drei letztgenannten Teams weiter mit dem Thema Abstieg beschäftigen müssen, kann der SV Altencelle nach dem völlig unnötigen 15:16 beim HV Lüneburg wohl seine Meisterschaftsambitionen begraben.
CELLE.  MTV Ashausen/Gehrden – SV Garßen-Celle II 23:21 (12:11)

MTV Tostedt – SV Garßen-Celle II 23:20 (12:9)
Voll des Lobes war Trainer Felix Michelmann, der auch in Zukunft die Mannschaft des SVG II coachen wird, für sein personell stark dezimiertes Team.

Vor einem fast aussichtslosen Unterfangen und das eventuell ohne Trainer steht der SV Garßen-Celle II in seiner Auswärtsbegegnung bei Tabellenführer MTV Tostedt.
MTV Tostedt – SV Garßen-Celle II (Samstag, 18 Uhr)

MTV Eyendorf – SV Garßen-Celle II 27:24 (14:11)

Bittere Niederlagen kassierten die Teams des SV Garßen-Celle II und des SV Altencelle in der Handball-Landesliga der Frauen. Der abstiegsgefährdete SVG II unterlag beim MTV Eyendorf mit 24:27, während sich der SVA im Spitzenspiel mit 22:25 beim MTV Tostedt geschlagen geben musste.

SV Altencelle reist zum Topspiel nach Tostedt In der Handball-Landesliga der Frauen kommt es am Sonntag zum absoluten Spitzentreffen der beiden Teams, die bisher der Liga ihren Stempel aufgedrückt haben. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter MTV Tostedt empfängt Verfolger SV Altencelle. Bereits am Samstag will der SV Garßen-Celle 2 seinen Aufwärtstrend bestätigen und kann mit einem Sieg zu Gegner MTV Eyendorf aufschließen.

MTV Eyendorf – SV Garßen-Celle 2 (Samstag, 19.15 Uhr)

Mit drei Siegen aus vier Spielen hat sich der SVG 2 aus dem Tabellenkeller herausgearbeitet und den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. Auf dieser Erfolgspur will das Team von Trainer Felix Michelmann natürlich bleiben. Erst im Dezember konnte man Gegner MTV Eyendorf in eigener Halle sicher mit 30:24 niederhalten. „Die Mannschaft hat sich gefunden und spielt jetzt deutlicher solider und selbstbewusster“, weiß Michelmann, der sich in Eyendorf das nächste Erfolgserlebnis erhofft.