Navigation

HV Lüneburg – SV Garßen-Celle II 29:21 (15:10)
Das Team von Trainer Felix Michelmann ist seine weiße Weste los und rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab. Beim HV Lüneburg waren die durch einige Krankheitsfälle geschwächten Cellerinnen chancenlos.

„Wir hatten uns ja vorgenommen, die Wirkungskreise des starken Lüneburger Rückraums einzuengen. Das hat leider überhaupt nicht geklappt“, resümierte Michelmann.
So lag Garßen II schnell mit drei Toren im Rückstand und konnte seinen schlechten Start bis zur Pause auch nicht mehr geradebiegen. Vor allem die nie zu haltende Lüneburgerin Jula Steinbach schenkte den Gästen kräftig ein. Ganz kurz keimte zu Beginn der zweiten Hälfte Hoffnung auf, als Jennifer Mummert mit zwei schnellen Toren verkürzte. Dann machten die Gastberinnen mit Tempogegenstößen und einem 5:0-Lauf alles klar, während sich die Garßenerinnen an der aggressiven Lüneburger Deckung weiter die Zähne ausbissen. „Das ist zwar ärgerlich, aber keine Katastrophe“, meinte Michelmann, dessen Team letztlich mit der 21:29-Niederlage noch gut bedient war.
SVG II: Friede – Meier, Schmidt, Tegen, Bartlau (2), Zywicki (1), Danz (5), Zymmek (1), Mummert (10/6), Diederichsen, Sieben (2/2).

Quelle CZ Autor Jochen Strehlau