Navigation

Der SV Garßen-Celle II musste im Heimspiel gegen den MTV Embsen eine unerwartete Niederlage hinnehmen.

SV Garßen-Celle II – MTV Embsen 25:26 (10:13)

Nach kuriosem Spielverlauf musste sich das Team von Trainer Felix Michelmann letztlich unglücklich geschlagen geben. Ausschlaggebend dafür war eine völlig verkorkste Anfangsphase. „Wir haben den Beginn total verschlafen und lagen nach zehn Minuten bereits 1:7 hinten“, so Michelmann, der darauf hin umstellte. Die stark spielende Carolin Bartlau machte jetzt zusammen mit Marie Danz den Mittelblock dicht, was der SVG-Abwehr deutlich mehr Stabilität verlieh. So kämpften sich die Garßenerinnen langsam zurück ins Spiel und gingen nach einem Halbzeit-übergreifenden 8:0-Lauf bald selbst in Führung. Über 20:16 (48.) und 24:21 (53.) schien der Sieg des SVG II schon so gut wie sicher. Vor allem Maren Minskowski, die nach ihrem Kreuzbandriss erstmals wieder dabei war, feierte ein überzeugendes Comeback auf der Rechtsaußen-Position. Doch die Garßenerinnen machten den Sack nicht zu. „Mit Fehlwürfen haben wir Embsen am Leben gehalten. Der Kräfteverschleiß unserer Aufholjagd war wohl zu groß“, meinte der SVG-Coach. Besonders unglücklich: In letzter Sekunde verwarf Jennifer Mummert, sonst vom Siebenmeterpunkt sehr treffsicher, noch einen Strafwurf für die Garßenerinnen. Damit hat der SVG II den Kontakt zur Tabellenspitze vorerst verloren.

SV Garßen-Celle II: Friede/Peschel – Mummert (4/3), Tegen, Schmidt, Minskowski (4), Danz (1), Klaucke (2), Zymmek (7), Bombis-Robben (4), Bartlau (2), Diederichsen (1).