Navigation

Handball 1. Damen - Landesliga

SV Garßen-Celle – TuS Jahn Hollenstedt II 27:12 (17:5)
Nicht den Hauch einer Chance ließ der SVG dem blutjungen Team des Aufsteigers aus Hollenstedt. „Das war ein guter Start.

Harter Start: SVG II empfängt Favorit Elbmarsch // SVG I gegen Aufsteiger mit Favoritenrolle

Landesligist SV Garßen-Celle nimmt die vergangene Saison als Maßstab

Celle. Von den fünf Celler Teams in der Handball-Landesliga der Frauen schnitt der SV Garßen-Celle in der vergangenen Saison mit Abstand am besten ab.

Die 1. und 2. Damen haben es sich auf Ihrer Abschluss „ Klassen“ fahrt wieder gut gehen lassen. Das Orgateam hat eine tolle Rallye organisiert, welche für viele, viele, viele Lacher sorgte.

Die Altencellerinnen unterlagen im Stadtduell dem SV Garßen mit 20:25.

„Wir hätten den Klassenerhalt gerne aus eigener Kraft geschafft.

Eine böse Bauchlandung erlebte der Tabellendritte beim Abstiegskandidaten Ashausen/Gehrden. Dabei hatte für die Gäste alles nach Plan begonnen.

CELLE. In der Handball-Landesliga der Frauen hat der SV Garßen das Derby gegen die HSG Lachte-Lutter deutlich mit 29:19 gewonnen.

TuS Bergen – SV Garßen 17:23 (10:8)

Revanche geglückt und den dritten Tabellenplatz verteidigt: Nach ausgeglichenen ersten 40 Spielminuten legten die Gäste, die sich in der ersten Hälfte recht schwer taten, nochmals einen Gang zu und entführten die Punkte aus der Heisterkamp-Halle.

TSV Wietzendorf – SV Garßen 24:24 (16:11)

Der SV Garßen konnte mit einem 24:24 beim TSV Wietzendorf eine Niederlage in der Schlussphase gerade noch abwenden. Gerade noch so kamen die 40 Minuten lang weit unter ihrem Niveau spielenden Garßenerinnen mit einem „blauen Auge“ davon.

Auch aufgrund großer personeller Sorgen hat Handball-Landesligist SV Garßen nach einer Niederlage die Tabellenspitze abgeben müssen.
MTV Embsen – SV Garßen 37:29 (18:12).

In der Handball-Landesliga der Frauen hat SV Garßen seine Tabellenführung mit einem beeindruckenden Sieg gegen MTV Eyendorf verteidigt
So einfach lassen sich die Garßenerinnen vom immer stärker aufkommenden HV Lüneburg nicht von der Tabellenspitze verdrängen.