Navigation
zur Webseite des SVG Celle

SV Garßen – TuS Eicklingen 2:1 (0:0)

Auch das Spiel in Garßen hatte nach der ehrlichen Aussage des Trainerduos Marcus Hoffmann und Timo Sperling eigentlich keinen Sieger verdient. „Das war ein Spiel der wenigen Torchancen, wir hatten das glücklichere Ende für uns“, beschrieb Hoffmann den Sommerkick. Bei seinem Team musste er bemängeln, dass sie nach dem Führungstreffer zu passiv waren. „Da hätten wir die Verwirrung besser nutzen müssen“, so der Trainer.

 

Als Eicklingen dann nach einem abgefälschten Freistoß durch Justus Langer den Ausgleich (71.) markierte, rechneten alle mit einer Punkteteilung. Was in den vergangenen Wochen an Glück fehlte, kam gestern für Garßen zur richtigen Zeit. Beim Aufbau aus der eigenen Hälfte rutschte Giovani Böse aus, Stephan Strübe schnappte sich das Leder, bediente Tobias Lubinski, der zum Siegtreffer (81.) abschloss.

Text: CZ Autor: Jens Tjaden, am 11.09.2016 um 20:37 Uhr

Bild: privat

 

 

Share

Unsere Sponsoren

cellesche-zeitung.pnglogo-suedheide.pngsenn-logo.pngsparkasse-celle.pngytpi_logo.png