Navigation
zur Webseite des SVG Celle

Das Stadtderby in der Fußball-Kreisliga endete mit einem 9:2-Kantersieg für den unangefochtenen Tabellenführer SC Wietzenbruch. In den ersten 20 Minuten sah es allerdings nicht danach aus, dass sich der Favorit so deutlich durchsetzen würde. Die vierwöchige Spielpause war den Hausherren deutlich anzumerken. Es lief nicht viel zusammen, besonders das Spielerische ließ einiges zu wünschen übrig.

WIETZENBRUCH. „In den letzten Wochen haben wir nur unregelmäßig trainiert, da mussten wir uns erst wieder finden“, hatte Trainer Stephan Bergmann eine logische Begründung parat. Schon am Freitag im Abschlusstraining war es sehr holprig, da kennt Bergmann seine Mannschaft ganz anders. Garßen nutzte diese Phase und ging durch einen gekonnt herausgespielten Treffer von Tobias Lubinski mit 1:0 (6.) in Führung. Die Freude hierüber hielt dann nicht lange an, denn Benjamin Zeising glich schnell aus (13.) und Mario Becker trat mit einem herrlich verwandelten Freistoß aus 25 Metern zur 2:1-Führung (20.). „Das hat den Spielverlauf auf den Kopf gestellt“, gab Bergmann zu.
Kurz darauf sorgten zwei einschneidende Ereignisse für die endgültige Wende im Spiel. Erst musste Michel-Niklas Senn durch Jonas Heine ersetzt werden (27.), dann wurden die Gäste auch noch zahlenmäßig dezimiert. Beim Torschuss wurde der Neuzugang vom MTV Eintracht Celle, Marc Korte am Arm getroffen – der Schiedsrichter wertete dies als Verhinderung einer klaren Torchance und zeigte ihm die rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Zeising zum 3:1 (35.). Danach war das Spiel für Garßen buchstäblich gelaufen. Wietzenbruch war nun deutlich überlegen und agierte nach Belieben.
Vor der Pause traf noch Matthias Winkler zum 4:1 (39.). Nach dem Pausenpfiff wurde das Spiel dann noch einseitiger, Garßen brachte nichts mehr zustande. Wietzenbruch ließ den Ball geschickt laufen und traf auch nach Belieben. Mittelfeldakteur Becker begann daraufhin den Torreigen und knipste zum 5:1 (54.). Danach trafen noch Winkler (57.), Ergün Temel (60.), Zeising (78.) und Adrian Schmidt (90.). Dass Tobias Lubinski mit seinem zweiten Treffer dazwischen per Elfmeter noch einmal erfolgreich war (72.), fiel nicht mehr ins Gewicht. Durch die Niederlage hat sich die Lage der Garßener wieder deutlich verschlechtert. Mit der Reserve des VfL Westercelle und dem SV Altencelle hat der SVG lediglich 14 Punkte und belegt vor dem SSV Südwinsen den vorletzten Platz.

CZ Autor: Jens Tjaden, am 27.11.2016 um 21:26 Uhr

Bild CZ ALex Sokorin - Zweikampf zwischen dem Wietzenbrucher Mathias Winkler (links) und dem Garßner Jonas Lüßmann

Share

Unsere Sponsoren

cellesche-zeitung.pnglogo-suedheide.pngsenn-logo.pngsparkasse-celle.pngytpi_logo.png